Nachbarn helfen!

Das Corona-Virus hat uns mit all seinen Auswirkungen überrascht und wirbelt unseren Alltag durcheinander. Besonders alte Menschen gehören zu den Risikogruppen und sollten sich auf jeden Fall vor Ansteckung schützen.
Auf dieser Internetseite finden Menschen, die organisatorische Hilfe und Unterstüzung benötigen und engagierte Bürger aus Dülmen zueinander. Wir unterstützen gefährdete Personen z. B. durch folgende Tätigkeiten:
– Einkäufe erledigen
– Hund ausführen
– Botengänge

Die Koordination der Nachbarschaftshilfe erfolgt unter Federführung der evangelischen Kirchengemeinde Dülmen.

Telefonische Hotline: 0 25 94 / 91 35 15

Für medizinische Hilfe kontaktieren Sie bitte die Patienten-Hotline unter Telefon 116 117.

Sie sind betroffen?

Tragen Sie sich hier ein, wenn Sie als gefährdete Person Hilfe benötigen.

Sie möchten Helfen?

Tragen Sie sich hier als Helfer ein.

An welche Personen richtet sich das Angebot?

Das Angebot richtet sich besonders an
– alte Menschen
– Menschen, die zu den Risikogruppen gehören
– Menschen, die unter Quarantäne stehen

Das Angebot richtet sich nicht an Menschen, die durch Verwande, Bekannte und Freunde oder durch caritative Einrichtungen bereits hinreichend versorgt werden.

Muss ich für die Hilfe etwas bezahlen?

Das Angebot wird durch freiwillige Helfer ermöglich, die für ihre Leistungen keine Bezahlung erwarten. Ein freunliches „Danke“ ist Lohn genug.
Die Auslagen beim Einkaufen müssen selbstverständlich erstattet werden. Auch die Übernahme der Fahrtkosten für das Auto in Höhe von 0,30 € / km (sofern notwendig) sollten erstattet werden.

Wie funktioniert das Netzwerk?

Auf der Grundlage Ihrer Anmeldung suchen wir einen Paten für Sie aus, der Sie in den kommenden Wochen betreut. Um eine gegenseitige Infektion zu vermeiden, haben Sie nur Kontakt zu diesem einen Paten. Der Pate erledigt und organisiert mit Unterstüzung weiterer Personen die Dinge, die Sie als gefährdete oder unter Quarantäne stehende Person selber nicht mehr außer Haus tun sollten: Einkaufen, Wäsche aus der Reinigung abholen, Botengänge etc.

Goldene Regeln für Hilfesuchende im Netzwerk

Regel Nr. 1: Schützen Sie die Menschen, die Ihnen helfen möchten vor Ansteckung!
– kein Händeschütteln, auch wenn‘ s schwer fällt.
– Einkäufe und sonstige Waren werden an der Haustür übergeben.

Regel Nr. 2: Keine missbräuchliche Verwendung des Netzwerkes
– Das Netzwerk soll jenen Menschen helfen, die durch die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus vor Problemen stehen. Das Netzwerk kann nicht für Dinge in Anspruch genommen werden, die nicht mit den derzeigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang stehen.
– Sofern Angehöhrige, Freunde oder bestehende soziale Netzwerke die Hilfeleistungen übernehmen können, sollten diese das auch weiterhin tun. Wir möchten jenen Menschen helfen, die keine entsprechende Anlaufstelle haben, also wirklich auf unser Netzwerk angewiesen sind. Das sind insbesondere alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, die jeden Kontakt mit dem Virus vermeiden sollten.

Regel Nr. 3: Jeder soll sich mit dem Netwerk wohl fühlen
– Höflichkeit und Freundlichkeit kosten kein Geld und machen unser aller Leben leichter.
– Sollte etwas nicht so laufen, wie geplant: Ruhe bewahren, es lässt sich doch meistens alles regeln

Goldene Regeln für Helfer im Netzwerk

Regel Nr. 1: Schützen Sie sich selbst und den Hilfesuchenden vor Ansteckung!
– Betreten Sie die Wohnugnen der Hilfesuchenden nicht ohne vorherige Absprache mit uns. Minderjährigen Helfern unter 18 Jahren ist das Betreten von Wohnhäusern untersagt!
– Einkäufe und sonstige Waren werden an der Haustür übergeben.
– Wechselgeld in Kunststoff-Tüten legen und auf Reinigung / Desinfektion der Hände achten.

Regel Nr. 2: Immer freundlich
– Die derzeitige Situation macht vielen Menschen zu schaffen. Sie helfen anderen Menschen, wenn Sie freundlich und höflich sind, auch wenn der Hilfesuchende nicht so reagiert, wie man es eigentlich erwarten sollte.

Regel Nr. 3: Das Netzwerk hilft Dir
– Manchmal steht man vor unvorhersehbaren Problemen, die man alleine nicht lösen kann. Das Netzwerk hilft Ihnen in allen Situationen.